Helfer gesucht

Drei Kilometer vom Strand der Ägäis und etwa 15 km vom Götterberg Olymp entfernt, liegt die kleine Tierschutzstation. Bis zur nächsten menschlichen Behausung sind es zwei Kilometer und zum nächsten Ort, „wo was los ist“, sind es fünf Kilometer. Also ganz schön einsam, dafür aber mitten in der Natur.

In den Wintermonaten komme ich mit einem/r Helfer/in aus, denn dann halten die meisten unserer Patienten Winterruhe. In der warmen Jahreszeit allerdings, benötigen wir mehr freiwillige Helfer/innen, um die Station weiter auszubauen. Es müssen u.a. Gärten angelegt werden und Schildkröten,  Hühner und der Hund versorgt werden. Täglich muss in der nahen Natur Futter gesammelt werden. Wir sammeln aber nicht nur für die Tiere, denn auch Kräuter für unsere Tees, für die Küche und Früchte bzw. Nüsse fürs Müsli, stehen auf der Liste.

Wir leben – wie man bereits erkennen kann –  sehr gesund und natürlich, haben Eier von unseren Hühnern – manchmal sogar einen Hühnerbraten, Gemüse aus dem Garten, Olivenöl von unseren Bäumen und eigenes Sauerkraut im Steinguttopf. Dennoch reichen unsere Erträge noch nicht aus, um uns selbst zu ernähren. Freiwillige Helfer können eine Haushaltskasse anlegen, aus der wir einkaufen, oder können sich individuell verpflegen.

Obligatorisch ist die Zahlung von 30.- Euro pro Woche für jede/n Helfer/in. Dieser Betrag deckt einen Teil der Energie- Strom und Wasserkosten, Erhaltung der Wohnräume und der Station ab. Den Rest der Kosten versuchen wir durch Spenden zu decken.

Wir haben zwei verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten: der Wohnwagen in der Nähe des Gebirgsbaches verfügt über ein Doppel- und ein Einzelbett. Die Unterkunft im Haus ist ebenfalls möglich, solange die Plätze frei sind.

Die Kosten für den Aufbau und den Erhalt der Station werden durch die Durchführung von Naturexkursionen sowie durch Spenden gedeckt. Die Touren werden von mir organisiert. Wenn genügend Platz im Auto ist, können auch Helfer an diesen Touren teilnehmen. Helfer/innen ab dem 18. Lebensjahr sind herzlich willkommen, wenn sie mindestens drei Wochen Zeit mitbringen.

Erfahrung in Tierpflege ist nicht notwendig. Der Wille zu helfen und eine Portion Teamgeist sind aber erforderlich. Nicht nur die Schildkrötenversorgung gehört nur zu eurer Aufgabe, sondern auch die Arbeiten, die auf dem Hof anfallen, denn wir legen viel Wert auf das Miteinander. Wir bieten also keinen billigen Urlaub, sondern erwarten wirklichen Einsatz von den Helfern/innen!

Die selbst organisierte Anreise erfolgt meist mit dem Flugzeug nach Thessaloniki. Der Flughafenbus mit der Nummer X1 (früher Nr. 78) fährt unmittelbar vor dem Ankunftsgebäude zum Hauptbahnhof. Von hier gelangt man mit der S-Bahn nach Leptokarya. Die S-Bahn fährt etwa jede Stunde. Die Fahrt nach Leptokarya dauert etwa 60 Minuten. Die Preise sind erträglich; der Bus kostet 2 Euro, die S-Bahn etwa 12 Euro. Wenn ihr im Zug sitzt und von Thessaloniki abfahrt, ruft mich an. Ich hole euch von Leptokarya mit dem Auto ab. Der Tagesablauf auf der Station ist an keine feste Regel gebunden und ist wetter- und jahreszeitenabhängig. Wenn Projekte vorliegen, die keinen Aufschub dulden, muss den ganzen Tag angepackt werden. Ansonsten ist der Vormittag mit Tierpflege, Fütterung, Gehege- und Gartenpflege ausgefüllt.

Nach dem Mittagessen gegen 13.30 Uhr ist Siesta, die jeder nach seinem Wunsch gestalten kann. Der Strand ist in 30 Minuten zu erreichen. Gegen 17.30 Uhr ist dann Futtersuchen angesagt. Abends wird gemeinsam gekocht. Jetzt kann jeder seine Kochkünste einbringen, um den Essensplan abwechslungsreicher zu gestalten. Wir können nur eine begrenzte Anzahl an Helfern aufnehmen. Also zögert nicht zu lange, es sind viele Helfer, die jedes Jahr anfragen oder wiederkommen.

Ihr müsst einen Schlafsack und ein Bettlaken mitbringen. Eine Taschen- bzw. Stirnlampe ist ebenfalls zu empfehlen. Wäsche wird von Hand gewaschen. Unsere Station ist an kein Strom- und Telefonnetz angeschlossen. Den Strom für Licht und Kühlschrank liefert eine kleine 12 Volt Solaranlage. Wer also die Akkus für Handy, Kamera usw. laden muss, sollte ein 12 Volt Ladekabel (aus dem KFZ-Bereich) dabei haben.

Viele Grüße Euer Bernd


Wir sind eingetragen bei:

You are donating to : O AETOS

How much would you like to donate?
€10 €20 €30
Would you like to make regular donations? I would like to make donation(s)
How many times would you like this to recur? (including this payment) *
Name *
Last Name *
Email *
Phone
Address
Additional Note
Loading...